Home / Allgemein / Neues Gesicht lässt Cindy Crawford alt aussehen

Neues Gesicht lässt Cindy Crawford alt aussehen

16.05.2012 | Keine Kommentare

Wer kennt nicht Cindy Crawford, das ehemalige Top-Model aus den USA? Die dunkelhaarige Schönheit verzauberte ganze Generationen von Fans mit ihrer natürlichen Ausstrahlung. Sie war es, die einst die Vorstellung des „schönen amerikanischen Mädels“ als einer klassischen blauäugigen Blondine nachhaltig durch die einer temperamentvolleren Brünetten mit Grips, Charme und professioneller Zurückhaltung ersetzte, wie der Modedesigner Michael Kors treffend feststellte.

Cindys Schlüssel zum Erfolg war unbestritten ihre Natürlichkeit. Im Gegensatz zu anderen weiblichen Ikonen der Vereinigten Staaten wie Marilyn Monroe, die Brustvergrößerungen mit Silikonimplantaten und andere plastische Eingriffe nicht scheuten, gewann Cindy mit wallendem Haar und ihren verführerischen Kurven die Herzen – und es ist anzunehmen, dass Sie auch einen Großteil ihres stattlichen Vermögens von 25 Millionen Pfund ihrem Aussehen zu verdanken hat.

Als die mittlerweile 46-Jährige im Vorjahr überraschend ihr Comeback als Model feierte, landete sie prompt auf dem Cover der Maiausgabe der Vogue in Mexiko. Bereits 1990 posierte sie dort neben den Supermodels Naomi Campbell, Christy Turlington, Linda Evangelista und Tatjana Patitz und hob sich durch ihr authentisches Auftreten wohltuend von ihren Kolleginnen ab. Mehr als 10 Jahre später wirkte Cindys Gesicht zwar etwas älter, aber immer noch auffallend natürlich und attraktiv.

Umso größer war die Bestürzung, als Medien zu Jahresbeginn über eine missglückte „Runderneuerung“ von Cindys Gesicht berichteten. Aktuelle Fotos zeigten Cindy mit schiefen Lippen, bizarr geformten Wangen und einer mit Botox glattgebügelten Stirn. Sogar über eine Nasen-OP wurde spekuliert! Bedauernswerterweise hatte offenbar die Hoffnung alternder Models und Hollywood-Diven, ihr jugendliches Aussehen mittels Botox & Co. wiederherstellen zu können, auch Cindy ergriffen.
Schon vor einigen Jahren sorgte Cindy für Aufsehen, als sie eingestand, ihre schöne Haut nicht nur einer Wundermischung aus Kaffeesatz und Olivenöl zu verdanken, sondern auch ärztlicher Hilfe: „Ich belüge mich nicht selbst: Ab einem bestimmten Alter wirken Cremes nur auf der Hauttextur, aber um ihr die Elastizität wiederzugeben, zähle ich auf Vitamininjektionen, Botox und Collagen“, verriet Cindy dem Magazin Gala – sehr zur Verwunderung vieler Frauen, die jahrelang Produkte aus ihrer eigenen Kosmetiklinie gekauft hatten…

Tatsächlich verliert die Haut mit zunehmendem Alter an Elastizität, das Unterhautgewebe bildet sich zurück, die Haut wird matt und trocken und Falten treten zutage. Anstatt zu verjüngen, lässt Botox aber schnell alt aussehen, wie man an Cindys Gesicht erkennen kann. Botulinumtoxin bewirkt nämlich nicht nur eine Lähmung der mimischen Gesichtsmuskulatur, sondern führt auch zur Rückbildung der Hautdrüsen. Die Haut wird dadurch noch dünner und trockener und sieht – wenngleich straff – so doch fahl und alt aus!

Unsere Haut ist ein Spiegel des Körpers – wie außen so innen! Für eine nachhaltige Regeneration und sichtbare Verjüngung der Haut ist essentiell, auch die Vorgänge im Inneren des Körpers zu berücksichtigen. Wir wissen, dass ab etwa 30 Jahren die Leistungsfähigkeit der Hormondrüsen abnimmt. Die dadurch entstandenen Hormonmängel machen sich äußerlich auch in Form der bekannten Alterszeichen der Haut bemerkbar. Was liegt daher näher, als die relevanten Hormone (Wachstumshormon, Cortisol, DHEA etc.) dem Körper in bioidentischer Form zuzuführen, um das Gewebe zu stärken, Falten zum Verschwinden zu bringen und der Haut wieder vitales, jugendliches Aussehen zu verleihen?

So verschieden wie die Menschen ist auch ihr Bedarf an bioidentischen Hormonen. Jede Hormonal Regeneration® (Bioidentical Hormone Replacement Therapy, BHRT) ist daher auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Patientin maßgeschneidert. Bereits kurz nach Therapiebeginn wirkt die Haut wieder frischer und straffer – von innen heraus. Therapien mit bioidentischen Hormonen dauern üblicherweise 3 oder 6 Monate und können auf Wunsch wiederholt werden.

Die regenerierende Wirkung bioidentischer Hormone kann durch eine Haut- und Gesichtsverjüngung mit körpereigenen Stammzellen ergänzt werden. Beim Stammzell-Facelift werden Stammzellen aus einer zuvor schonend mittels Fettabsaugung gewonnenen kleinen Fettportion isoliert und anschließend mittels hauchdünner Nadeln in die Haut eingebracht – das Ergebnis ist eine deutliche Verjüngung und Straffung der Haut. Dieser Effekt kann mittels spezieller Hautwachstumsfaktoren (Growth Factors) (gewonnen aus dem eigenen Blut bzw. synthetisiert im Speziallabor) bis zu einem gewissen Grad nachgeahmt werden.

Halten wir Cindy die Daumen, dass Schwellungen und Botox-Lähmungen rasch aus ihrem Gesicht verschwinden und sie bald ihre natürliche Ausstrahlung wiedererlangt. Die verjüngende Wirkung bioidentischer Hormone und körpereigener Stammzellen könnte ihr mit Sicherheit eine zweite erfolgreiche Modelkarriere bescheren und Cindy würde außerdem dem Schicksal ihrer älteren Modelkolleginnen entgehen, über deren überstraffte Puppengesichter und missglückte plastische Operationen die ganze Klatschpresse lacht!

Ihr DDr. Heinrich

3,113 views Antwort schreiben 43714 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.