Home / Allgemein / Heidi Klum hat nichts zu lachen

Heidi Klum hat nichts zu lachen

26.09.2012 | Keine Kommentare

Wer kennt nicht Heidi Klum, Topmodel und Werbegesicht aus Deutschland? Der Blondine gelang 1998 der Durchbruch, als sie die Titelseite der US-Zeitschrift Sports Illustrated zierte und so auf einen Schlag 55 Millionen Lesern bekannt wurde. Wie viele Modelkolleginnen posierte sie anschließend für die bei jungen Frauen sehr beliebte Unterwäschefirma Victoria’s Secret und ließ auch Elle und Vogue nicht aus. Zuletzt moderierte sie wieder die TV-Show Germany’s Next Topmodel.

2005 zog sie die Aufmerksamkeit auf sich, als sie nach einer filmreifen Liebesgeschichte den bekannten Sänger Seal heiratete. Damals war alles eitel Wonne, das Traumpaar Hollywoods zog nach Beverly Hills und gründete eine Familie. Die Klatschpresse rätselte seitdem über das Geheimnis hinter dem Glück des außergewöhnlichen Paars, das immer wieder offen die Liebe zueinander beteuerte und in jede Kamera lächelte. Heidi selbst geizte nicht mit sehr offenen Enthüllungen darüber, welcher Körperteil Seals sie im Fitnessstudio, wo sie ihn erstmals sah, besonders in ihren Bann zog.

Wie in typischen Liebesgeschichten leider üblich, kamen am Ende Eklat und Ernüchterung: Seal warf Heidi vor, es mit ihrem langjährigen Bodyguard getrieben zu haben, was Heidi dementierte. Im April 2012 folgte der vorerst letzte Akt: Das Vorzeigepaar der Schönen und Reichen trennte sich. Im September verriet Heidi schließlich, sich mit ihrem Bodyguard Martin Kristen zu verabreden. Jetzt droht ein Rosenkrieg, denn angeblich sollen sich Heidi und Seal um das Sorgerecht für ihre Kinder und das Vermögen streiten.

Doch Heidi Klum hat nicht nur in Sachen Männern zurzeit nichts zu lachen: Auf aktuellen Fotos wirkt ihr Gesicht härter und kantiger als noch vor wenigen Jahren, als Heidi mit ihrem unbeschwerten Lächeln ihre Fans aus aller Welt verzauberte und zum „Besten, das Deutschland nach dem Volkswagen hervorbrachte“, wie es das Promi-Portal TMZ pointiert formulierte, avancierte. Doch was sind die möglichen Ursachen für Heidis hageres, fast abgehärmtes Gesicht aus medizinischer Sicht?

Mit zunehmendem Alter kann der Körper nicht mehr in ausreichendem Maße selbst produzieren, was er braucht, damit wir jugendlich und vital bleiben. Dies betrifft Hormone, aber auch Aminosäuren, Peptide und Eiweißbausteine, die etwa Haut und Bindegewebe für den Aufbau einer gesunden und jugendlichen Struktur brauchen. So ist Hagerkeit des Gesichts meist Symptom für eine zunehmende Schwäche des hormonellen Systems der Nebenniere (DHEA, Cortisol), die sich in Stresssituationen, wie z.B. Heidis Scheidung, verschlimmert. Falten wiederum sind Symptome für eine Schwäche bei den Sexualhormonen (Testosteron, Progesteron, Östrogen) und Gewebserschlaffung ist Symptom eines Mangels an Wachstumshormon (HGH, Growth Hormone).

Was müsste Heidi Klum tun, um wieder ein jugendliches, sanfteres Gesicht mit schönerer Haut zu bekommen? Mittels Hormonal Regeneration® mit bioidentischen Hormonen (Bioidentical Hormone Replacement Therapy, BHRT) könnten ihre Mängel und Imbalancen ausgeglichen werden. Perfect Skin, eine optimale Mischung aus Aminosäuren, Peptiden und Eiweißbausteinen, die die Regeneration der Haut unterstützen, würde als Kosmetik von innen ebenfalls helfen. Bereits nach einigen Wochen regeneriert sich von innen heraus das Unterhautgewebe, Fältchen reduzieren sich und sorgen für ein strahlendes Gesicht. Auch die dank der Kraft bioidentischer Hormone höhere Stressresistenz könnte Heidi Klum gerade in ihrer momentanen Situation brauchen.

Wir hoffen jedenfalls, dass sich ein Rosenkrieg nicht zuletzt zum Wohle der drei Kinder des Paares doch noch vermeiden lässt und Heidi bald zu Glück und Ruhe zurückfindet. Denn „wie innen, so auch außen“ gilt nicht nur für die Versorgung des Körpers mit Hormonen und Peptiden, sondern auch für das seelische Wohlbefinden – beides zeigt sich in einem glücklichen Lächeln!

Ihr DDr. Heinrich

6,796 views Antwort schreiben 73757 Aufrufe gesamt, 5 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.