Home / Allgemein / Ist „Mörtel“ Lugner noch attraktiv genug für sein Spatzi?

Ist „Mörtel“ Lugner noch attraktiv genug für sein Spatzi?

15.09.2014 | Keine Kommentare

IWieder einmal hat Baumeister Richard „Mörtel“ Lugner für Furore gesorgt: Geradezu ein Shitstorm ging kürzlich durch die sozialen Medien, vor allem Frauen erbosten sich über seine „Abartigkeit“, weil er sich als „alter Sack“ mit 81 Jahren erfrecht, eine „junge Schnitte“ mit 24 Jahren als Gespielin zu nehmen. Und nun gab sich das ungleiche Paar in einer pompösen Märchenhochzeit in Schloss Schönbrunn das Ja-Wort. Ob er wohl die Ausstrahlungsrechte an den Flitterwochen an den meistbietenden Privatsender versteigern wird? Jedenfalls sorgt die Hochzeit des Millionärs mit dem Ex-Playmate auch über die Grenzen Österreichs hinaus für jede Menge Mediengetöse.

Lugner wusste immer schon, was er wollte und stellte sich in aller Öffentlichkeit ungeniert damit dar. Einerseits sicher ein authentischer Trieb, sein Privatleben öffentlich zu präsentieren, andererseits eine geniale PR-Strategie, um relativ kostengünstig dauernd in den Medien zu sein und damit für seine „Lugner City“ zu werben. Das hat sich ausgezahlt: Einstmal so gut wie pleite, ist er heute einer der 100 reichsten Österreicher.

Doch nun zu Mörtels männliche Qualitäten – ist er als reifer Mann noch attraktiv genug für eine jüngere Frau oder geht es Spatzi (und den anderen Tierleins in seiner Liste) nur um sein Geld? Die körperliche Attraktivität reifer Männer hängt von der Leistungsfähigkeit ihrer Hormondrüsen ab, denken wir nur mal an George Clooney oder Sean Connery, denen das Testosteron und das Wachstumshormon trotz vorgerückten Alters aus den Poren zu schießen scheint. Was Wunder, daß sie sexy aussehen.

Findet Spatzi nun Mörtel körperlich attraktiv oder ist das alles nur ein medienwirksames Arrangement? Obwohl Mörtel für seine 81 durchaus agil und vital wirkt, fehlt ihm offensichtlich die hormonelle Ausstrahlung eines Clooneys oder Connerys. Ein Blick in sein gelegentlich botoxbehandeltes, erschlafftes Gesicht zeigt, daß ihm eigentlich alle wesentlichen Hormone massiv fehlen: Wachstumshormon, Cortisol, DHEA. Er hat jedoch einen für sein Alter noch adäquaten Spiegel an Schilddrüsenhormon und Testosteron.
Was könnte Mörtel tun, um seine Attraktivität in Richtung eines Sean Connery zu erhöhen?
Um als Mann auch in höherem Alter körperlich anziehend zu wirken, ist essentiell, dass alle wichtigen Hormone in ausreichender Menge vorhanden sind. Ist die Leistung der Hormondrüsen durch Alter und einen anstrengenden Lebenswandel abgesunken, können die fehlenden Hormone im Rahmen einer Hormonal Regeneration® mit bioidentischen Hormonen (Bioidentical Hormone Replacement Therapy, BHRT) zugeführt werden. Die bioidentischen Hormone ermöglichen den überlasteten Hormondrüsen, sich zu regenerieren. Bereits nach kurzer Zeit verschwinden die Symptome des chronischen Hormonmangels: Die Haut gewinnt an Spannkraft, Falten glätten sich und das Gesicht wirkt jünger und frischer.

„Meine Leidenschaft brennt heißer noch wie Gulaschsaft“, zitierte Lugner vor der Standesbeamtin ein Versprechen aus der Operette Gräfin Mariza, wie Spiegel.de berichtete. Damit Mörtel diese Leidenschaft für seine 57 Jahre jüngere Frau auch äußerlich versprühen kann, wäre er gut beraten, dafür zu sorgen, dass sein Körper mit 81 Jahren auch über die dafür nötigen Hormone verfügt, meint

Ihr DDr. Heinrich

1,385 views Antwort schreiben 25230 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.