Home / Allgemein / Dreht Brad Pitt die Zeit zurück? – Mit 50 aussehen wie 40

Dreht Brad Pitt die Zeit zurück? – Mit 50 aussehen wie 40

15.10.2014 | Keine Kommentare

Würden Sie das Alter von Brad Pitt schätzen sollen, würden Sie vermutlich auf Anfang vierzig tippen, und das vielleicht auch nur, weil Sie ihn noch aus der alten Fernsehserie Dallas kennen, in der er die Nebenrolle des jungen Randy spielte. Ist es da nicht überraschend zu hören, dass William Bradley Pitt alias „Brad Pitt“ am 18. Dezember fünfzig Jahre alt geworden ist? Laut der US Weekly verzichtete Brad Pitt auf eine pompöse Party und feierte stattdessen im Kreis seiner Familie in Australien.
Brad Pitt wurde 1963 in Oklahoma geboren. Zwei Wochen vor Beendigung seines Studiums brach er es ab, um nach Los Angeles zu gehen, wo er seinen Traum Schauspieler zu werden, verwirklichen wollte. Aller Anfang ist schwer, und so musste Brad Pitt sich zunächst mit einem Job als Chauffeur begnügen. Dennoch glaubte er fest an seinen Traum und mit der Zeit kamen die ersten Rollen, die ihn letztendlich zu großen Produktionen wie Troja oder dem Drama Der seltsame Fall des Benjamin Button führten und weltbekannt machten.
Heute ist der erfolgreiche Schauspieler mit einer der am schönsten gemachten Frauen Hollywoods, Angelina Jolie, liiert und strahlt nur so vor Jugendlichkeit und Sinnlichkeit. Warum das französische Modeimperium Chanel sich Brad Pitt als Gesicht der Werbekampagne für das berühmte Parfum Chanel N°5 – eher der Duft für reifere, üppigere Damen – ausgesucht hat, verstehe ich trotzdem nicht ganz. Vielleicht, weil er einfach ein altersloser Frauenschwarm ist. Jedenfalls trägt der charismatische Schauspieler sein Gesicht mit charakteristischem Dreitagesbart, hellen Augen und seinen vereinzelten Fältchen auf den Chanel-N°5-Plakaten sehr gekonnt zur Schau.
Zwar investieren Stars wie Brad Pitt viel Zeit und Geld in persönliches Styling, doch vor dem Gang der Zeit sind auch sie nicht gefeit. Mit zunehmendem Alter und Stress sinkt die Leistungsfähigkeit der Hormondrüsen, was sich durch Burnout und weniger Kraft und Ausdauer, aber auch äußerlich bemerkbar macht: So ist ein hageres Gesicht meist Symptom einer Schwäche des hormonellen Systems der Nebennierenrinde (Cortisol, DHEA). Schlaffes Gewebe geht oft auf einen Mangel an Wachstumshormon (Human Growth Hormone, HGH) zurück und Falten können Symptome einer Schwäche bei den Sexualhormonen (Testosteron, Progesteron, Östrogen) sein.
Bioidentische Hormone besitzen denselben Aufbau wie unsere menschlichen Hormone und eignen sich daher, um alters- und stressbedingte hormonelle Imbalancen auszugleichen. Das macht sie zum Elixier, das mehr Lebenskraft und Attraktivität auch jenseits der fünfzig verleiht. Wen wundert es, dass viele Hollywood-Stars davon Gebrauch machen und bioidentischen Hormonen ihr vitales Aussehen verdanken.
Am Beginn jeder Therapie mit bioidentischen Hormonen steht eine umfassende Analyse des hormonellen und gesundheitlichen „Ist-Zustands“. Auf dieser Basis wird ein maßgeschneidertes Therapieprogramm erstellt. Meist gewinnt die Haut bereits nach kurzer Zeit an Frische und Straffheit und strahlt neue Vitalität aus. Die hormonelle Balance kann auch positiv auf die allgemeine Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit wirken. Hormonal-Regeneration®-Kuren dauern zwischen 3 und 6 Zyklen (1 Zyklus = 28 Tage) und können auf Wunsch wiederholt werden.
Der Effekt einer Hormonal Regeneration® lässt sich durch Kombination mit lokalen Behandlungen zur Hautverjüngung an Gesicht und Körper noch steigern: Platelet-Rich Plasma (PRP) und Hautwachstumsfaktoren (Epidermal Growth Factors) werden mit feinen Mikronadeln direkt in die Haut eingebracht, wo sie ihre regenerative Kraft entfalten. Das größte regenerative Potential besitzen Stammzellen aus Fett. Außerdem können Nahrungsergänzungen wie Perfect Skin unsere Haut mit jenen Aminosäuren und Peptiden versorgen, die sie zum Aufbau einer gesunden und jugendlichen Struktur braucht.
Was ist nun das Geheimnis hinter Brad Pitts ewig jungem Aussehen – hilft er wohl schon ein wenig mit bioidentischen Hormonen und Stammzellen nach?
Jedenfalls wollen wir nicht hoffen, dass er etwas von der wundersamen – und letztlich tragischen – Fähigkeit des Benjamin Button, laufend jünger statt älter zu werden, abbekommen hat. Sonst würde Brad in ein paar Jahren nicht für Chanel N°5 sondern für Bebe und endlich wohl für Pampers Werbung machen müssen, meint
Ihr DDr. Heinrich

1,587 views Antwort schreiben 28998 Aufrufe gesamt, 3 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.