Home / Allgemein / Katy Perry: Brustvergrößerung durch Gebete?

Katy Perry: Brustvergrößerung durch Gebete?

11.06.2015 | Keine Kommentare

Wer hätte gedacht, dass Katy Perry, eine der derzeit erfolgreichsten Sängerinnen weltweit, tatsächlich Tochter eines Pastors ist? Wo doch ihre Liedertexte so gar nicht wirklich fromm und sittsam klingen. Mit dem Song I Kissed a Girl gelang ihr 2008 endgültig der Durchbruch. Im dazugehörigen Video zeigt sich die 30-Jährige in sexy Outfits und provoziert mit laszivem Augenaufschlag, betörenden Bewegung und erregendem Text – Grund genug für ihren streng religiösen Vater, sie heftig zu kritisieren.
Als ob dies noch nicht gereicht hätte, gibt es für Katys Vater nun zusätzlichen Anlass für Ärgernis, so dass er sie, wie die britische Zeitung The Sun berichtete, erst kürzlich als „Kind des Teufels“ bezeichnete: Beim Cover-Shooting für das Magazin GQ präsentiert sich die Ex von Russel Brand noch freizügiger als sonst in knapper Badebekleidung und demonstriert damit, dass sie nicht nur auf ihre Stimme, sondern auch auf ihren Körper stolz ist.
Die kurvenreiche „Firework“-Sängerin verriet im GQ-Interview, dass das nicht immer so war: Als Jugendliche sehnte sich Katy nach mehr Weiblichkeit: „Eines Nachts lag ich auf meinem Rücken, sah auf meine Beine und betete zu Gott: Lieber Gott, kannst du mir bitte so große Brüste geben – so groß, dass ich meine Füße nicht mehr sehen kann, wenn ich auf dem Rücken liege? Gott hat meine Gebete erhört und mir tatsächlich fantastische Brüste gegeben.“
Wie schön für Katy! Ob wohl viele Frauen um große Brüste beten und ob sie auch erhört werden? Wie auch immer – jedenfalls vertrauen viele Frauen auf die Errungenschaften der modernen Medizin, um den Wunsch nach einer größeren und zugleich natürlichen Brust zu erfüllen. Anstelle von Silikon, das oftmals abgelehnt wird, entscheiden sich viele Frauen für Eigenfetttransfer in die Brüste. Praktischerweise verfügen die meisten Frauen über die Voraussetzung dafür: Überschüssiges körpereigenes Fettgewebe rund um Hüften und Oberschenkel, das sie durchaus eventuell entbehren würden.
Eigenfetttransfer kann mit oder ohne Hinzufügung weiterer körpereigener Stammzellen erfolgen. Die zusätzlichen Stammzellen unterstützen das Einwachsen des neuen Brustvolumens und ermöglichen ein nachhaltigeres Ergebnis. Die mit der Brustvergrößerung mit (stammzellangereichertem) Eigenfett vergrößerte Brust sieht natürlich aus und fühlt sich auch „echt“ an.
Bleibt noch die Frage: Welche Körbchengröße kann mit dieser Behandlung erzielt werden? Dies hängt erst einmal davon ab, wie straff die Brust ist und wie viel „Platz“ für zusätzliches Volumen vorhanden ist. Üblicherweise kann die Brust im Rahmen eines Eingriffs um etwa eine Körbchengröße vergrößert werden.
Bei besonders straffem Brustgewebe oder Wunsch nach mehr Vergrößerung empfiehlt sich eine Vordehnung der Brust mittels eines speziellen Saug-BHs. Darüberhinaus ist die richtige Technik zur Fettabsaugung essentiell, um eine ausreichende Fettmenge zu gewinnen. Die Gewinnung des erforderlichen Fett bzw. der Stammzellen geschieht mittels Fettabsaugung mit Mikrokanülen[. Mikrokanülen erlauben ein besonders gründliches Absaugen bei zugleich präziser Formung der Körpersilhouette. Der Eingriff erfolgt ambulant unter örtlicher Betäubung, wodurch das Risiko der Vollnarkose wegfällt und auf einen stationären Aufenthalt verzichtet werden kann.
All dies erfordert natürlich einen gewissen Aufwand, den sich Katy, wie wir von ihr erfahren haben, durch ihr Gebet erspart hat. Sollte Katys Pastor-Vater die Karriere seiner Tochter, anstatt deren Arbeit öffentlich zu kritisieren, nicht vielmehr als Beispiel einer gottgewollten Begabung preisen? Schließlich ist sie ja davon überzeugt, dass ihr das beneidenswerte Dekolletee auf ihr Gebet hin von „oben“ gewährt wurde, ganz ohne ästhetischen Eingriff, meint
Ihr DDr. Heinrich

1,075 views Antwort schreiben 44031 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.