Home / Allgemein / Kate Uptons Solarium-Bräune: Hot or Not?

Kate Uptons Solarium-Bräune: Hot or Not?

17.11.2015 | Keine Kommentare

2014 war sie das meist gegoogelte Model weltweit – weit vor Heidi Klum, Miranda Kerr & Co. Die Rede ist von Kate Upton. Die heute erst 23-Jährige legte bereits eine bemerkenswerte Karriere hin und ergatterte neben vielen Modeljobs mittlerweile auch Filmrollen, unter anderem in der Komödie Die Schadenfreundinnen, in der sie gemeinsam mit Cameron Diaz und Leslie Mann Rachepläne gegen einen untreuen Ehemann schmiedet…

Aufgewachsen ist die amerikanische Schönheit in Florida; und obwohl dieser aufgrund des heiteren Wetters als „Sonnenstaat“ bezeichnet wird, verriet Kate früher, süchtig nach dem Solarium gewesen zu sein. „Ich bin in Florida aufgewachsen und war früher schon ein wenig süchtig nach der Sonnenbank“, sagte Kate über ihre Teenager-Tage in dem Sonnenstaat, „aber heute bin sehr viel klüger.“ Der Schadenfreundinnen-Star hat längst eingesehen, dass sie durch die künstliche Sonne aus der Steckdose Gesundheit und Hautqualität aufs Spiel setzt.

Denn sowohl UVA-, als auch UVB-Strahlung richten in gewisser Dosis im menschlichen Erbgut Schaden an und können Krankheiten wie Hautkrebs, aber auch beschleunigte Hautalterung, das sogenannte „Photo Aging“, auslösen. Neuesten Erkenntnissen zufolge soll zumindest ein Prozent aller bösartigen Hautkrebserkrankungen auf die negative Wirkung des Sonnenlichts zurückzuführen sein. Dies gilt in stärkerem Maße für künstliches UV-Licht, denn für natürliches.
Sonnenbaden soll in Maßen genossen werden – aber welche Möglichkeiten bieten sich an, um auf schonende und gleichzeitig natürliche Art und Weise zu bräunen? Besonders Menschen mit hellen Hauttypen, wie etwa Kate Upton, stellen sich häufig diese Frage. Bei ihnen setzt der gewünschte Teint häufig gar nicht ein – und wenn, dann nicht, ohne zuvor einen gewebeschädigenden und oft auch schmerzhaften Sonnenbrand erlitten zu haben.
In diesem Fall kann eine Behandlung mit Melanotropin sinnvoll sein. Dieses Hormon ist für die Produktion des dunklen Hautfarbstoffs Melanin in der Haut verantwortlich. Es kann im Rahmen einer Therapie dem Körper zugeführt werden. Dadurch wird ein rascheres und gleichmäßiges Bräunen der Haut ermöglicht, ganz ohne die hautschädigenden Nebenwirkungen exzessiver Bäder in der Sonne oder Besuchen der Sonnenbank. Zurzeit sind solche Therapien für „Normalverbraucher“, die nicht an bestimmten Hauterkrankungen leiden, noch schwer zugänglich. Es bleibt also spannend, ob dieses Mittel in Zukunft weite Anwendung finden wird.

Und was tun gegen die Schäden durch Sonnenstudio-Nutzung, wie Fältchen sowie trockene, fleckige Haut? Mithilfe körpereigener Stammzellen aus Eigenfett kann die Hautqualität verbessert werden. Die für die Hautregeneration benötigten Stammzellen werden aus einer kleinen Portion Eigenfett isoliert, die schonend mit Fettabsaugung mit Mikrokanülen gewonnen wird.
In jedem Fall ist ratsam, die Haut über die Nahrung mit ihren wesentlichen Grundbausteinen Kollagen oder Hyaluronsäure zu versorgen, die in geschädigter Haut meist reduziert sind. Perfect Skin by DDr. Heinrich® Beauty Drink oder Pulver zum Selbstmischen regenerieren die Haut von innen.
Kate ist mit ihren 23 Jahren zwar noch jung, durch häufige Besuche im Solarium kann aber auch ihre zarte Haut bereits in Mitleidenschaft gezogen sein. Wenn sie die früheren Sünden gegen ihre Haut künftig unterlässt und stattdessen zu regenerativen Behandlungen greift, kann Sie sich aber hoffentlich noch sehr lange ihrer schönen Haut erfreuen, auch wenn sie gelegentlich ein erholsames Sonnenbad unter der richtigen Sonne nimmt. Denn das ist – wie wir wissen – in Maß und Ziel ja gesund für Körper und Seele, meint
Ihr DDr. Heinrich

1,346 views Antwort schreiben 53280 Aufrufe gesamt, 2 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.